Menu
Travel Stories

Südfrankreich – Languedoc-Roussillon mit Kindern

Unser Urlaub nach Südfrankreich liegt nun schon fast ein Jahr zurück. Ich möchte euch die tolle Region in Frankreich gerne vorstellen, da es besonders in der der Nebensaison (Mai/Juni oder im September) ein super Reiseziel für Familien mit Kindern ist. Das Languedoc-Roussillon zieht sich von Arles, Nimes über Montpellier, Béziers bis zur spanischen Grenze nach Perpignan. Von uns aus erreichen wir Narbonne in gut 6 Stunden mit dem Auto. Der nächste Flughafen ist Montpellier, der Hauptstadt des Languedoc-Roussillon, der von den großen Airlines und auch von Billigfliegern von vielen deutschen Städten angeflogen wird.

Übernachtet haben wir auf dem Campingplatz Les Sablons in Portiragne Plage, in der Nähe von Béziers. Da wir Mitte Mai bereits dort waren und es noch nicht wirklich warm genug zum baden war, haben wir von dort aus einige Ausflüge in die Umgebung gemacht.

Pézenas
Die Geburtsstadt von Molière ist eine Stadt voller Charme und liegt ca. 25 km nordwestlich von Cap d’Adge. Die historische Altstadt mit vielen denkmalgeschützten Hotels und prächtigen Adelshäusern erinnern an die Glanzzeit von Pézenas aus dem 16./17. Jahrhundert. Wir fanden es schön einfach durch die Gassen der Altstadt zu schlendern. Hier und da mal in einen Hinterhof oder einen der vielen kleinen Läden reingeschaut. Mit Kindern müsst ihr unbedingt zur Eisdiele direkt neben der Kirche. Das Interior stylisch chic und das Eis mit vielen speziellen Sorten super lecker.

Béziers
Die große Kathedrale St. Nazaire mit seinen wuchtigen Türmen und der schönen Fensterrose in der Westfassade thront hoch über der Stadt. Béziers ist zudem ein idealer Ausgangsort für Hausboottouren auf dem Canal du Midi.

Carcassonne
Die Festungsstadt aus dem 13. Jhr. ist eine Zeitreise ins Mittelalter. Die zum Unesco-Welterbe gehörende Cité ist mit der Festung und der Hafenstadt einer der meistbesuchten Orte Frankreichs. Wir waren Ende Mai dort, da war es verhältnismässig ruhig. Aber ich kann mir schon vorstellen, wie sich im Juli und August die Touristenströme durch die Gassen schieben und es kaum ein Durchkommen gibt. Für einen Besuch der Festungsstadt sollte man genügend Zeit einplanen.
Der Eintritt in die Cité ist frei, lediglich das Museum (Château Comtal) kostet 8,50 €/ Erw.

Wenn es warm genug sein sollte hab ich hier auch einige Tipps zu tollen Stränden in Südfrankreich.
Seid ihr schon mal in der Region gewesen? Was hat euch besonders gut gefallen?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

11 Comments

  • Marc
    18. Mai 2017 at 0:36

    Wir waren letztes Jahr im September in der Ecke. Da ist dort eigentlich noch Hochsommer, aber total leer! Den Strand und die Wasserrutschen auf dem Campingplatz hatten wir quasi für uns allein. Das ist echt unglaublich.
    Würde ich sofort wieder machen!

    Viele Grüße
    Marc

    Reply
    • Nathalie
      18. Mai 2017 at 9:17

      Ja, das glaube ich, dass im September noch eine schöne Zeit ist. Die Ferien sind überall zu Ende, dh. nicht mehr viel los und das Wetter ist oft noch super gut.
      Danke Marc. LG

      Reply
  • Liss
    16. Juni 2017 at 11:14

    Das sieht super aus! Ab wann denkst du, könnte man baden? Meine kleinen Wasserratten könnten nicht glücklicher über Wasserrutschen und dergleichen sein. Sie waren auch in unserem letzten Urlaub im Hotel Seiser Alm quasi ausschließlich im Pool. Aber ich denke in Südfrankreich kann ich sie auch mit den Ausflügen begeistern, denke ich 🙂

    Reply
  • Karolin
    31. Dezember 2017 at 11:58

    Bisher habe ich es nur nach Paris und Straßburg geschafft aber Südfrankreich steht schon lange auf meiner Liste 😃! Danke für den schönen Bericht mit den bezaubernden Impressionen 💗 Liebe Grüße!

    Reply
  • Ina
    31. Dezember 2017 at 13:21

    Ich habe zu Frankreich abe ich ein sehr gespaltenes Verhältnis, mir liegt die französische art nicht so ganz und wir haben es jetzt schon mehrmals versucht, aber richtig warm wurden wir noch nicht. Dein Bericht ist aber wunderschön und macht doch wieder Lust auf einen Besuch ;.-). Tolle Bilder und viele Infos danke!

    Lg aus norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    Reply
  • Tina
    31. Dezember 2017 at 14:56

    Was für unglaublich tolle Bilder! Leider haben wir es bisher noch nicht nach Südfrankreich geschafft, aber es steht ziemlich weit oben auf unserer Wunschliste. Ich speichere mir deinen Bericht schon mal ab 😊

    Reply
  • Andreas
    31. Dezember 2017 at 16:00

    Toller Beitrag mit grandios schönen Fotos. Das muss ich ernsthaft mal in Erwähung ziehen für einen Family-Trip … wird eh mal langsam wieder Zeit. Die Reisemonate passen auch ganz gut. Und iwie erinnert mich diese Festungsstadt an das Hogwarts 🙂 Danke für den tollen Artikel und guten Übergang. Gruß, Andreas

    Reply
  • Ines
    1. Januar 2018 at 11:11

    WOW! Das sieht ja zauberhaft aus. Irgendwie hatte ich Südfrankreich noch nicht so weit oben auf der Liste, aber das sieht auf jeden Fall sehr überzeugend aus 🙂
    Liebe Grüße
    Ines

    Reply
  • Roswitha
    1. Januar 2018 at 12:50

    Frankreich ist einfach ein tolles Pflaster und eigentlich überall schön. Carcassonne habe ich mal im Juli erlebt, da war es dann schon grenzwertig.

    Reply
    • Nathalie
      1. Januar 2018 at 13:28

      Ja, das glaub ich dir. Juli und August ist es dort wahnsinnig voll….

      Reply
  • Olaf
    4. Januar 2018 at 15:36

    Die ganze Gegend atmet Geschichte. Fantastische Fotos, danke dafür!

    Reply

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen